Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (Zeile 579 von /mnt/web303/e2/72/59201272/htdocs/rechtsanwalt-proft.de/includes/menu.inc).

Kosten

Grundsätzlich gilt das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) mit seinen Tabellensätzen (VV RVG). Hier ist geregelt, welche Vergütung der Rechtsanwalt für die jeweilige Tätigkeit beanspruchen kann.


(1.) Erstberatung:

Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) empfiehlt bezüglich einer Beratung den Abschluss einer Gebührenvereinbarung. Ohne eine solche Vereinbarung sind die Gebühren der anwaltlichen Beratung für einen Verbraucher auf höchstens EUR 190,00 (brutto 226,10 EUR) begrenzt. Die Dauer des Gesprächs spielt hierbei grundsätzlich keine Rolle.

(2.) Außergerichtliche Tätigkeit:

Auch hier gilt grundsätzlich das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Daneben besteht die Möglichkeit, ein Stundenhonorar oder ein Pauschalhonorar zu vereinbarten. Hierbei ist der zu erwartende Arbeitsaufwandes, die Komplexität der Materie und ggf. die Notwendigkeit einer interdisziplinären Zusammenarbeit zu berücksichtigen.

(3.) Gerichtliche Vertretung:

Für die Tätigkeit vor Gericht gelten ausschließlich die gesetzlichen Gebühren, wobei das Gericht den jeweiligen Wert des Rechtsstreits festlegt.

In Strafsachen, Bußgeldsachen oder sonstigen Angelegenheiten entstehen ebenfalls Rahmengebühren mit der Besonderheit, dass bei der Verteidigung in Hauptverhandlungen für jeden Verhandlungstag weitere Gebühren entstehen und dass die Höhe je nach Gericht (z. B. Strafrichter, große Strafkammer und Schwurgericht) variiert.

(4.) Prozesskostenhilfe/Verfahrenskostenhilfe:

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie auch Prozesskostenhilfe beantragen. Diese wird gewährt, sofern Sie einen Prozess führen müssen, aber die dafür erforderlichen Kosten aufgrund Ihrer wirtschaftlichen Situation nicht aufbringen können. Die Gewährung der Hilfe erfolgt auf entsprechenden Antrag, der beim jeweils zuständigen Gericht zu stellen ist. Voraussetzung ist zum einen die Bedürftigkeit des Antragstellers und zum anderen, dass die beabsichtigte Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung hinreichende Aussicht auf Erfolg hat und nicht mutwillig ist. Gerne berate wir Sie dahingehend und unterstützen Sie bei der Antragsstellung.

Bitte lassen Sie sich von uns bereits im Vorfeld bzw. vor Beginn der Beratung umfassend über die möglicherweise entstehenden Kosten unserer Tätigkeit informieren. Dies zu klären ist Ihr gutes Recht und schützt Sie vor „unliebsamen Überraschungen“.